Köln ist meine Lebensader…

… und meine Heimat seit mittlerweile fast zwanzig Jahren. Diese Stadt vereint für mich multi-Kulturelles: architektonisch und städtebaulich nicht unbedingt eine Schönheit, vom Lebensgefühl her aber ein stets offenes Tor, Metropole für Lebensfreude und Vielfalt. Köln hat Herz und macht Fremde schnell zu Dazugehörigen.

Ich liebe gerade die vielfältigen Facetten der Stadt: das Provinzielle und Gemütliche des rheinischen Karnevals, Köln als Medien-Metropole, der Rhein mit seiner langen Geschichte, die Herzkammern des links-alternativen Lebens in der Südstadt, Ehrenfeld, Kalk und anderswo, das satte Grün und Bunt der Flora, die größte Universität des Landes, die spannenden Menschen überall. Köln lebt laut und rasant und hat trotzdem immer ein Plätzchen zum Ausruhen. Hier bin ich Mensch, hier darf ich´s sein.

Besuchen Sie mich in Berlin

Als Abgeordneter des Deutschen Bundestages darf ich Sie zu Bildungsfahrten für politisch Interessierte nach Berlin einladen. Diese Fahrten bieten einzigartige Gelegenheiten den politischen Betrieb in Berlin hautnah zu erleben und vermitteln Wissen über die Prozesse der parlamentarischen Demokratie, der Parteien und der Regierung.

Mehr Infos und Anmeldung gibt es hier.

Café Berlin

Ob bei Kölsch oder Café, bei Zwiebelkuchen oder Keksen, wir wollen mit Euch ins Gespräch kommen! Regelmäßig laden meine Kollegin Katharina Dröge und ich in Köln zum Café Berlin ein. Wir wollen Euch unseren politischen Alltag näher bringen und die Debatten aus dem Bundestag in unsere Wahlkreise tragen. Vor allem wollen wir aber wissen, welche Themen Euch bewegen, wie ihr die politische Lage einschätzt und wo es Eurer Meinung nach hingehen soll. Von Dieselskandal über Flüchtlingsdebatte bis zu Handelskrieg, von Armutsdebatte über Grüne Wahlerfolge bis hinzu dem Umgang mit Rechten im Parlament. Der Austausch ist uns ein Herzensanliegen und immer gilt: Ihr setzt die Themen!

Meine absoluten Lieblingsorte in Köln

Vielleicht laufen wir uns ja dort auf ein Kölsch oder einen Kaffee über den Weg?

CSD in Köln: Was für ein Wochenende!

Absoluter Rekord beim CSD in Köln: Noch nie gab es so viele teilnehmende Gruppen und Wagen. Über 1,2 Millionen Menschen haben uns bei der Demo unterstützt. Wer hätte das gedacht im Jahr nach der Ehe für alle, wo vieles erreicht scheint? Die Zeiten sind hochpolitisch. Und immer mehr Menschen wissen und spüren, worum es jetzt… weiterlesen

Köln spricht: 50 Jahre Sexuelle Revolution. Und jetzt!?

Kölns demokratische Speakers‘ Corner „Köln Spricht“ hat heute Abend passenderweise in die Kirche St.Micheal eingeladen um generationenübergreifend und interaktiv diskutieren: Was haben Alt-68er und die Generation Y & Z sich zu sagen? Welche Früchte trägt die sexuelle Revolution bis heute? Zwischen konservativer Revolution und freier Liebe: Wo wollen wir gemeinsam hin? Wie wollen wir in… weiterlesen

Tafelbesuch in Köln

Auch in Stadtteilen mit überdurchschnittlichem Einkommen wie in Köln-Sülz gibt es – wie überall – Armut. Armut, die oft verdeckt und unsichtbar ist. Die sich zum Beispiel darin zeigt, dass Menschen mit geringem oder keinem Einkommen zu einer örtlichen Essensausgabe gehen, um sich wiederum einen Friseur-Besuch leisten zu können. Für den wäre sonst am Ende… weiterlesen

Kölner Arbeitslosenzentrum im Bundestag

Am Montag findet im Deutscher Bundestag eine öffentliche Anhörung statt. Diskutiert werden die Anträge von Grünen und Linken, die Sanktionen bei der Grundsicherung abzuschaffen und stattdessen auf bessere Beratung in den Jobcentern, individuelle Förderung und mehr öffentlich geförderte Jobs zu setzen. Mir ist wichtig, dass diejenigen auch zu Wort kommen, die tagtäglich mit Hartz IV… weiterlesen

Preisverleihung „Bündnis für Demokratie und Toleranz“

Angstfrei verschieden sein können und dabei gleiche Rechte haben! Im Kern ist genau das das Ziel einer vielfältigen, menschlichen Demokratie. Heute hat das „Bündnis für Demokratie und Toleranz“ der Bundeszentrale für politische Bildung sieben Projekte aus dem Rheinland geehrt, die genau dafür täglich arbeiten. Zum Beispiel das Projekt „Wachsen“ der Johann-Bendel-Realschule in Mülheim, wo viele… weiterlesen

Integration in Köln nicht willkürlich behindern – Humanität kennt keine Kontingente

Nach der Sachverständigenanhörung im Hauptausschuss wird deutlich, dass die Große Koalition dabei ist, den Familiennachzug für Bürgerkriegsflüchtlinge im Kern abzuschaffen. Das Fazit der Kirchen, des UNHCR sowie namhafter völker- und menschenrechtlicher Experten fiel deutlich aus: Die bestehende völkerrechtliche Verpflichtung, den Familiennachzug auch für subsidiär Geschützte zu ermöglichen, lässt sich nicht kontingentieren. Die diesbezüglichen Pläne der… weiterlesen